Vereinsgeschichte - MGF Hammer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinsgeschichte

Die Gründung und Geschichte des Vereins.
 
Am 19. August 1983 wurde der Verein gegründet. 27 Minigolfbegeisterte nahmen an der Gründungsversammlung teil.
 
Begonnen hat eigentlich schon alles wesentlich früher. Bereits mit der Eröffnung der Miniaturgolfanlage 1978, waren einige von uns hier zu sehen. Alle hatten eins gemeinsam, die Freude am Minigolf, wie wir damals sagten, da noch keiner den Unterschied zwischen den einzelnen Systemen kannte. Mit der Zeit lernten wir uns dann beim Namen kennen. Heinz Löbel, Josef Huber, Anton Sterr, die Wildt Brüder, Familie Losbichler um nur einige zu nennen.
 
Josef Huber war derjenige, der zum erstenmal eine interne Meisterschaft anregte. Er organisierte alles, 5 Mark war die Startgebühr pro Teilnehmer, die für die Pokale verwendet wurde. Damals war Josef Huber das Maß aller Dinge und gewann so auch diese erste Meisterschaft. Der Zeltclub Burghausen veranstalte zu dieser Zeit jedes Jahr auf der Minigolfanlage am Wöhrsee eine Stadtmeisterschaft. Das war für uns ein Anreiz, zu sehen wie würden wir uns auf einer fremden Anlage schlagen und gleichzeitig war es die Geburt des Vereinsnamens.
 
Da es bei der Stadtmeisterschaft auch eine Mannschaftswertung gab hieß es jetzt einen geeigneten Namen für uns zu finden. Ich glaube Heinz Löbel kam auf die Idee uns Minigolffreunde Hammer zu nennen. Er war auch die treibende Kraft für den 19. August 1983. Er informierte sich beim Bayerischen Bahnengolf-Verband und beim Bayerischen Landessport Verband über die Formalitäten und Bedingungen die mit einer Vereinsgründung einhergehen.
 
Um die Leute richtig auf den Geschmack zu bringen, organisierte er zusammen mit SF Gerhard Pischel einen Vergleichskampf mit dem Verein aus München Feldmoching. Gerhard arbeite zur damaligen Zeit in München. Er verbrachte seine Freizeit teilweise auf der Anlage in Feldmoching und hatte dadurch einen guten Kontakt zu diesem Verein. Das Spiel auf der Anlage in Hammer gewannen wir klar mit über 30 Schlägen Vorsprung. Das dass Rückspiel in Feldmoching dann mit über 50 Schlägen verloren ging tat der Sache keinen Abbruch. Wenn ich mich nur an den Spaß erinnere den wir damals hatten. So schliefen wir alle, ich glaube es waren 12 Personen im 1 Zimmerapartment von Gerhard. Das mal so nebenbei.
 
Als offizielle Gründungsmitglieder traten damals auf Heinz Löbel (als erster Vorsitzender), Werner Meixner (zweiter Vorsitzender), Gerhard Pischel (Kassenwart). Viertes Gründungmitglied war Peter Wildt (der Schriftführer), Franz Niedermeier (der Sportwart) sowie Jürgen Wildt und Rosemarie Löbel rundeten die notwendigen 7 Gründungsmitglieder ab. Am 25. August 1983 hatten wir schließlich einen Termin beim Notariat Döhner und Buchmaier und damit war es dann amtlich.
 
Am 01.10.1983 wurden wir im Bayerischen Bahnengolf-Verband aufgenommen und am 25.10.1983 Mitglied beim Bayerischen Landessportverband. Nun war der sportliche Weg für uns geöffnet. Damals ging die Saison noch von September bis August nächsten Jahres. So spielten wir mit einer Mannschaft in der Landesliga Gruppe Süd I, aber noch außer Konkurrenz. Ergebnismäßig haben wir dabei Prügel bezogen, aber wir haben auch dazu gelernt.
 
Seit 1984 nehmen wir nun am Mannschaftswettbewerb mit 2 Herrenteams teil. Teilweise hatten wir sogar mal 3 Mannschaften am Start.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü